Inside Sybille

„Wissen Sie, was das Schöne an einem Luftschloss ist? Es wächst. Von Tag zu Tag. Manchmal verdoppelt es seine Größe innerhalb von nur einer Sekunde. Erst ist da nichts. Und dann ist da – puff – dieses riesengroße, glänzende, prächtige, immense Schloss. Einfach so. Und dann steht es da. Das Schloss. Aus Luft.

Das Besondere an Luft ist ja, dass sie ungreifbar ist, also man kann schon versuchen sie einzufangen, aber Festhalten funktioniert jetzt nicht so gut. Überhaupt ist Festhalten ja auch so ein Unwort. Loslassen. Heute ist Loslassen IN. Als wäre Loslassen etwas, das man aktiv machen kann. Außerdem funktioniert Loslassen ja ohne Festhalten gar nicht.

So ein Luftschloss ist schon etwas ganz Besonderes. Solange man da nicht einzieht. Allein…“

Sybille will wieder auf die Beine kommen. Sie will einmal in ihrem Leben einfach nur Single sein und Sex haben! Und das alles könnte so einfach sein, wenn da nicht all die Stimmen in ihrem Kopf wären: Die Liebe, die Lust, die Vernunft, ihre Vergangenheit, das Ego, die Moral, ihre Mutter, ihr Vater, Gott, ihre Freundinnen, all die Männer mit denen sie bereits Sex hatte, die Männer mit denen sie noch keinen Sex hatte, Tinder, Instagram, Madonna, die Frauen mit denen sie sich vorstellt Sex zu haben, ihr Job, ihre Zweifel, ihr Körper, ihre Körperhaare, ihre Vulva, ihre Klitoris, Frauenmagazine, PornodarstellerInnen, LehrerInnen, die Bravo, ihr Orgasmus, die Zeit, ihr Eisprung, ihre Menstruation, ihre Scham, ihre Schamlippen, ihr Freiheitsdrang, ihre Verlustangst, ihre Therapeutin, Heteronormativität, ihr Ekel, ihr ungeborenes Kind, ihre Frauenärztin, die Frauenärztin ihrer Freundin, andere Frauen mit Kindern, die Kinder der anderen Frauen, ihr Zyklus, Disney, ihr Alter, ihr schlechtes Gewissen, der Feminismus, das Patriarchat (…). Sie alle erwachen zum Leben und treten mit ihr, aber auch miteinander in einen Dialog, kommentieren, diskutieren was das Zeug hält und verursachen vor allem eines: Chaos in Sybilles Kopf.

Mit Inside Sybille möchten wir erforschen mit welchen Einflüssen und Prägungen sich Frau in Bezug auf ihr Sexleben auseinandersetzt, welchen Ursprung die Ängste, Zweifel, Scham, aber auch die Lust, die Liebe, Fantasien und Vorstellungen zum Thema Sex haben. Frei nach dem Motto ‚Bewusstsein schafft Veränderung‘ möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Frauen in der Lage sind sich inmitten all der unterschiedlichen Bilder und Stimmen zu befreien – gedanklich aber auch, verbal. Wir möchten zu einem offenen und bewussten Umgang mit dem Thema Sex ermutigen, denn dieser ist unserer Meinung nach der Schlüssel zu einem selbstbewussten und selbstbestimmten (Sex)leben.